Zurückgeben statt spenden

Ich träume davon, dass eines Tages die Menschen sich erheben und einsehen werden,

dass sie geschaffen sind, um als Geschwister miteinander zu leben.

 (nach Martin Luther King)

Uns bewegen die vielen Flüchtlinge, die derzeit aus den armen oder vom Krieg verwüsteten Ländern nach Europa kommen.

Wir haben verstanden, dass das Leiden dieser Menschen zum Teil dadurch entstanden ist, dass ihre Länder von Europa  ausgebeutet und sie wissentlich ungebildet gehalten wurden.

Unser Wohlstand ist zum großen Teil auf Kosten anderer Menschen entstanden.

Deshalb wollen wir jetzt mit ihnen teilen.

 

Wir verpflichten uns,  für einen Zeitraum von 1-5 Jahren 2 - 50 % unseres Einkommens an Organisationen zu geben, die für Flüchtlinge sorgen und sich für die Entwicklung des Friedens und einer gerechteren Welt einsetzen.

Nach dem gewählten Zeitraum erlischt diese Selbstverpflichtung, oder sie kann erneuert werden.

Bei der Festsetzung des Betrags orientieren wir uns nicht daran, was wir problemlos erübrigen können, sondern wir geben, was uns richtig erscheint und suchen dann kreative Wege mit dem Rest auszukommen.

Jeder/jede ist frei darin, welcher Institution er/sie diesen Betrag zukommen lässt.

 

Dies sind einige Organisationen, denen wir vertrauen:

Sant Egidio:  http://www.santegidio.org

Quäkerhilfe:  http://www.quaeker-stiftung.de

Shoshana - Hilfe für Frauen: www.shoshana.de 

 

Mit diesem Aufruf wollen wir viele Menschen erreichen, und uns gegenseitig ermutigen und inspirieren einfacher zu leben.

 

Wenn Sie möchten, tragen Sie bitte hier ein, wenn Sie etwas zurückgeben möchten.

Das gilt natürlich auch für Engagements, die Sie bereits eingegangen sind.

Vielen Dank!

 

Ingrid und Hanjo von Wietersheim

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hanjo von Wietersheim